Maßnahmen Vorschläge

von Uwe Werner Schierhorn

Es kann vielfältige Maßnahmen zur Reduzierung des Atomkriegsrisikos geben, wie z.B.:

  • Weltweit ein gemeinsames Frühwarnzentrum einrichten
  • Nukleare Sprengköpfe sollten separat gelagert sein und nicht unmittelbar auf Trägersystemen, wie Interkontinentalraketen, montiert sein  
  • Befolgung des Nichtverbreitungsvertrages: Atomwaffen abschaffen bzw. kontinuierlich reduzieren
  • Zeitlich engmaschige Konferenzen der atomwaffenbesitzenden Länder untereinander
  • Neue Abrüstungsvereinbarungen, die über den bisherigen INF-Vertrag hinausgehen
  • Deeskalation – breite Koalition der Vernunft (z.B. Vertrauens- und sicherheitsbildende Maßnahmen wie im „Kalten Krieg Nr. 1“, Rote Telefone, Kontrollen, Inspektionen, Manöver-Ankündigungen)
  • Auf „Entspannung“, „Friedliche Koexistenz“ und „Wandel durch Annäherung“ setzen
  • Außenpolitik nach Grundsätzen der Friedenslogik betreiben (z.B. Gleichberechtigung, andere Seite verstehen, vorausschauend Konflikte verhindern, Versöhnungsbereitschaft anstatt Gewalt & Feindbilder, Anerkennung anderer politischer Kulturen & Verzicht auf Regime-Changes)
  • Kooperative Sicherheitsstrukturen mit Einbindung und ohne Ausgrenzung von Nachbarn schaffen (z.B. das geografische Europa schließt mindestens Russland und die Türkei mit ein)
  • Verbesserungen der Völkerverständigung (z.B. Jugendaustausch, Kulturaustausch)